Archiv der Kategorie Schleswig-Holstein

Letzter Halt Bahá’í

Mittwoch, den 17. Oktober 2007

Letzter Halt: BahaiBesucher wollen auf einer Stadtrundfahrt Sehenswürdiges erleben. Und Sucher?
Die finden dort Begegnung und Verständigung zwischen Menschen verschiedener Religionen, zumindest bei einer interreligiösen Stadtrundfahrt. Seit 1993 arbeiten in Kiel Menschen verschiedener Religionen in Projekten wie diesem zusammen – koordiniert vom interreligiösen Arbeitskreis.

Auch in diesem Jahr fuhr ein wohlgefüllter Reisebus kreuz und quer durch Kiel.

Kieler Studenten informieren über die Verfolgung der Bahai im Iran

Samstag, den 18. Februar 2006

Studenten der Kieler Universität berichten über die noch immer stattfindende massive Verfolgung von Anhängern des Bahá’í-Glaubens im Iran. Lesen Sie dazu den Artikel aus den Kieler Nachrichten vom 01.02.2006:

Kiel – Studenten recken friedlich Plakate für Demokratie und Freiheit in die Höhe. Polizisten schlagen brachial mit Knüppeln auf sie ein. Viele werden verhaftet, verurteilt und manche im Gefängnis zu Tode gefoltert – Szenen aus dem Dokumentarfilm “Iran Undercover. The Hidden Revolution”.

Mit solchen bedrückenden Bildern leitete die Kieler Hochschulgruppe von “amnesty international” (ai), unterstützt vom AStA, einen Schwerpunktabend zur Situation der Menschenrechte in der Islamischen Republik Iran ein. Auf dieses Land, in dem die Scharia, das islamische Recht, gilt und die Todesstrafe zahlreich verhängt wird, richtet die ai-Gruppe um Anke Scheid, Vanessa Thiede und Jochen Scheuermann derzeit neben Weißrussland ein besonderes Augenmerk. Verletzungen der Menschenrechte sind im Iran an der Tagesordnung. Wiederholt verurteilten die Vereinten Nationen das Regime.

Herbst-Ferienkurs Föhr 2003

Dienstag, den 11. November 2003

Am liebsten ist mir der Herbst….. oder der Herbstferienkurs

Vom 11. – 16.10.03 erlebten etwa 45 Teilnehmer (inklusive Kinder) in Wyk auf Föhr einen Herbstferienkurs besonderer Art. Auf diesem Ferienkurs wurde das 50-jährige Jubiläum der Bahai auf Föhr und Sylt gefeiert. Im Herbst 1953 kam Ursula von Brunn mit ihrer Tochter Gisela auf die Insel Föhr. Gisela kam extra aus Bolivien angereist, um uns von dieser Zeit zu erzählen. Von Elsa Maria Grossmanns Leben auf Sylt berichtete uns deren Nichte Susanne. Beide Ritter Bahaullahs waren dem Aufruf Shoghi Effendis gefolgt und so durfte ein Vortrag über ihn und die Zeit des 10 Jahres Kreuzzuges nicht fehlen. Er wurde in gewohnt fundierter und anschaulicher Weise von S. Shahidinejad gehalten.